Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König, dessen erste Amtshandlung es übrigens war, mit der Israel-Flagge zu posieren, gab über Twitter bekannt, dass er positiv auf den Corona-Virus getestet wurde.

Der CSU-Mann gibt selber zu, dass er zweifach geimpft und auch noch „geboostert“ ist. Wozu die riesige Impf-Propaganda und die willkürliche Beschneidung der Grundrechte, wenn der Impfstoff offensichtlich wenig bis gar nichts taugt? Und das für einen fragwürdigen Impfstoff, den man sich alle paar Monate erneut spritzen lassen soll? Diese Frage ließ er bis Dato noch unbeantwortet.  Allen Ernstes wundert er sich über Häme und sogenannte „Schwurbeleien“ auf  diversen Netzwerken:

Er lobt die geringe Anzahl der Impf-Gegner auf Facebook und Istagram , während ihm auffällt, dass z.B. auf Telegram sogenannte „Verschwörungstheorien“ verbreitet werden.

Ja, lieber Herr König. Die krasse Unterschiedlichkeit an Meinungsäußerungen je nach Plattform dürfte darauf zurückzuführen sein, dass einige soziale Netzwerke sehr stark die kritischen Meinungen zensieren und andere wieder nicht.

Wir wünschen unserem Oberbürgermeister ebenfalls eine gute Besserung. Vor allem was seine politische Gesinnung angeht! Falls es denn überhaupt eine Gesinnung ist und nicht nur blanker Karrierismus.