Heute am 28.10.2020 waren unsere Nürnberger Aktivisten am Hasenbuck unterwegs und haben Flyer verteilt. Mit dieser Verteilaktion wollen wir darauf hinweisen, dass eine Abschaffung von Bargeld nicht die Lösung ist, Terroristen oder Organisierte Kriminalität zu bekämpfen oder komplett abzuschaffen.
In Wirklichkeit richtet sich die Abschaffung vorwiegend gegen uns alle.
Wenn die EU oder Deutschland morgen beschließen würde, dass Euro-Bargeld komplett einzustampfen, hätte das mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit drastische Folgen, die unsere Freiheit für immer einschränkt.
Mit der Abschaffung von Bargeld währen wir alle von heute auf morgen „gläsernen Bürger“ in Deutschland, die von Banken, Finanzämter und allen anderen Behörden völlig durchschaubar sind.
Wir wären völlig nackt und total überwacht in allen unseren Ausgaben, die wir tätigen.
Jede Zahlung, die wir dann tätigen, würde registriert sein und ihr Banker wüsste alles von Ihnen. Die Banken und Behörden würden nicht nur erfahren, was Sie ausgegeben haben, sondern auch, wann und wo Sie das taten. Jeder Schritt und Einkauf würde überwacht werden.

Das Foto stammt aus einer Verteilaktion am Hasenbuck.

Noch schlimmer wäre aber unsere totale Abhängigkeit von den Banken, die mit der Abschaffung des Bargelds auf uns herabregnet. Wenn es kein Bargeld mehr geben würde, würden Banken Negativzinsen einführen, ohne dass wir uns dagegen wehren könnten. Das wäre eine systematische Enteignung und wir alle hätten von heute auf morgen keine Ersparnisse mehr. Diese systematische Enteignung wurde bereits mit der Abschaffung des 500 Euro Scheins Schritt für Schritt eingeführt. Man kann ja dem deutschen Volk, das Bargeld liebt, nicht von heute auf morgen das Geld wegnehmen.
Auch der seit Anfang des Jahres 2020 bestehende Virus Covid-19 (Corona) trägt zu einer systematischen Abschaffung von Bargeld bei. Ob nun gewollt oder ungewollt lassen wir mal im Raum stehen.
Die sogenannten Qualitätsmedien berichten, dass sich der Virus auch auf Geld halten würde, obwohl bewiesen wurde, dass er das eben nicht tut. Das Bargeld wurde als Keimträger gebrandmarkt und die Leute hatten dann so viel Angst, dass Sie überall nur noch mit der Bankkarte oder Kreditkarte bezahlten. Die Bevölkerung wird durch Corona so in Panik versetzt, dass im vorauseilenden Gehorsam das Bargeld gleich freiwillig abgeschafft wird, weil es ja so verseucht ist.
Wir wollen keine gläsernen Bürger sein und unsere Freiheit verlieren! Unsere Ersparnisse gehören uns nicht den Banken und nicht dem Staat.
Wer die Abschaffung des Bargelds befürwortet, unterstützt diejenigen, die unsere Freiheit einschränken wollen.